Events in der bieler altstadt / Events dans la vieille ville de bienne

Aktuelles und mehr siehe Biennout

Alle Angaben sind ohne Gewähr! Besuchen Sie die Webseite des Veranstalters ob das Event tatsächlich durchgeführt wird.

Abendverkauf Altstadt Biel

Jeden Donnerstag bis 20 Uhr

Vente du soir vieille ville Bienne

Tous les jeudis jusqu’à 20:00

 

Facebook

 

Regelmässige Ausstellung in der "Krone Couronne" (Beispiel-Foto: "Linie 1", Ausstellung von Miroslaw Halaba 10-27. 9. 2020)


27. August - 25. September 2021

 Zum ersten Mal präsentiert die GEWÖLBE GALERIE Arbeiten der national und international arbeitenden Künstler/in
Anita Peter, Zaungast
Beat Breitenstein, Skulpturen
Georges Rechberger, Bilder

VERNISSAGE: Freitag, 27. August 2021, 17.00 – 21.00 Uhr

 

M u s i k :   To b i a s   J e n n i ,   P i a n o
V i d e o p o r t r ä t s :   R o l f   S c h e r l e r
F I N I S S A G E :  S a m s t a g   |   s a m e d i ,   25. S e p t e m b e r  2021, 14.00 – 17.00

 

Vernissage, Freitag, 27. August 2021, 17.00 – 21.00 Uhr

 

Ö F F N U N G S Z E I T E N :
M i t t w o c h   &   F r e i t a g ,   14.00 – 18.30  
D o n n e r s t a g ,  14.00 – 20.00  
S a m s t a g ,  9.00 – 17.00


17. 9. - 2. 10. 2021

Le Bateau Ivre

Dachstock - Expo
Das trunkene Schiff
Do + Fr: 18-21h

Sa: 13-16h  

Alte Krone,

Obergasse 1

Christoph Stettler, Posterei
Felix, Hammerleuchten
Johannes Lortz, Zigarettenglutpaintigs
Nadine Sisti, Gezeichnetes, Geschriebenes, Gemaltes. Foto
Olaf Veit, Fotografie
Pino Scuro, Installation
Rolf Zbinden, Wandzeichnungen
Stefanie Fischer, Bilder
Ursula Engel, Video
Yotah, Psyre, Voicheck, Hörtest



 21.09.2021 - 19:30 Uhr

Nichts geschenkt! Eine kurze Geschichte der Frauenrechte in der Schweiz

Ein Theaterprojekt von Mirjam Neidhart (Mitarbeit: Katharina Rupp), Uraufführung. Leitung: Katharina Rupp, Elisa Alessi, Marianna Helen Meyer, Elvira Isenring.


Un spectacle de Mirjam Neidhart (Collaboration: Katharina Rupp), création. Direction: Katharina Rupp, Elisa Alessi, Marianna Helen Meyer, Elvira Isenring.
Spectacle en allemand – surtitré en français

 

Wir feiern 50 Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz! Dieses Auftragswerk erinnert an den langwierigen und mühsamen Kampf der Schweizerinnen um Stimm- und Wahlrecht, Kindsrecht und vieles mehr. Ikonen des Feminismus kommen zu Wort, von eindrücklichen Kampagnen und absurden Debatten wird erzählt und es zeigt sich, wie bedroht die Gleichberechtigung bleibt.

 

Nous fêtons les 50 ans du droit de vote des femmes en Suisse! Ce projet est une commande originale qui nous plonge dans la longue et difficile lutte des femmes suisses pour l’obtention, entre autres, du droit de vote et du droit des enfants. La parole sera donnée à des icônes du féminisme pour évoquer les impressionnantes campagnes menées, l’absurdité de certains débats et les innombrables obstacles surmontés – ce qui démontre à quel point l’égalité des droits entre les hommes et les femmes est précieuse et reste menacée.

 

Stadttheater Biel, Burggasse 19, Biel/Bienne


23.09.2021 - 19:30 Uhr

Nichts geschenkt! Eine kurze Geschichte der Frauenrechte in der Schweiz

Ein Theaterprojekt von Mirjam Neidhart (Mitarbeit: Katharina Rupp), Uraufführung. Leitung: Katharina Rupp, Elisa Alessi, Marianna Helen Meyer, Elvira Isenring.


Un spectacle de Mirjam Neidhart (Collaboration: Katharina Rupp), création. Direction: Katharina Rupp, Elisa Alessi, Marianna Helen Meyer, Elvira Isenring.
Spectacle en allemand – surtitré en français

 

Wir feiern 50 Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz! Dieses Auftragswerk erinnert an den langwierigen und mühsamen Kampf der Schweizerinnen um Stimm- und Wahlrecht, Kindsrecht und vieles mehr. Ikonen des Feminismus kommen zu Wort, von eindrücklichen Kampagnen und absurden Debatten wird erzählt und es zeigt sich, wie bedroht die Gleichberechtigung bleibt.

 

Nous fêtons les 50 ans du droit de vote des femmes en Suisse! Ce projet est une commande originale qui nous plonge dans la longue et difficile lutte des femmes suisses pour l’obtention, entre autres, du droit de vote et du droit des enfants. La parole sera donnée à des icônes du féminisme pour évoquer les impressionnantes campagnes menées, l’absurdité de certains débats et les innombrables obstacles surmontés – ce qui démontre à quel point l’égalité des droits entre les hommes et les femmes est précieuse et reste menacée.

 

Stadttheater Biel, Burggasse 19, Biel/Bienne


24.09.2021 - 19:30 Uhr

Casanova in der Schweiz

Oper von Paul Burkhard. Leitung: Francis Benichou, Georg Rootering, Vazul Matusz, Rudolf Jost. Eine Produktion von Theater Orchester Biel Solothurn


Opéra de Paul Burkhard. Direction: Francis Benichou, Georg Rootering, Vazul Matusz, Rudolf Jost. Une production du Théâtre Orchestre Bienne Soleure

 

Eine Wiederentdeckung: «Casanova in der Schweiz» ist eine der wenigen Opern, die Paul Burkhard («D’Zäller Wiehnacht») geschrieben hat und sie folgt im Libretto von Richard Schweizer (bedeutender Drehbuchautor und zweifacher Oscarpreisträger) ziemlich genau den Erzählungen Giacomo Casanovas über dessen Eroberungen während seiner Schweizer Reise und dem Aufenthalt im Barockstädtchen Solothurn. TOBS bringt das in Vergessenheit geratene Werk in einer neuen Bearbeitung zur Aufführung.

 

Une redécouverte: «Casanova in der Schweiz» est l’un des rares opéras écrits par Paul Burkhard («Le Noël de Zell») qui, sur le livret de Richard Schweizer (important scénariste doublement oscarisé) reprend assez fidèlement les récits de Giacomo Casanova sur ses conquêtes au cours de son voyage suisse et de son séjour dans la ville baroque de Soleure. TOBS propose l’œuvre oubliée dans une nouvelle version.

 

https://www.tobs.ch/de/musiktheater/stuecke/stueck/prod/605/

 

Stadttheater Biel, Burggasse 19, Biel/Bienne


25.09.2021 - 14:00 Uhr

1. Bébékonzert

1er Concert Bébé

Bébékonzert des Sinfonie Orchester Biel Solothurn für Kinder bis 5 Jahre. Erzählerin: Emma Leuba

 

Concert bébé de l’Orchestre Symphonique Bienne Soleure pour enfants jusuq’à 5 ans. Médiatrice: Emma Leuba

Die Bébékonzerte des Si
nfonie Orchester Biel Solothurn bieten Eltern die Gelegenheit, mit ihrem Nachwuchs in ungezwungener Atmosphäre ein klassisches Konzert zu besuchen und ihren Kindern diese Musik näher zu bringen. Erfahrene Erzählerinnen führen durch «Die Abenteuer des Tobsli»: Verschiedene Stücke von unterschiedlichen Komponisten werden gespielt und Tobsli ist immer mit dabei.

Les Concerts Bébé permettent aux parents et à leurs enfants de découvrir un concert de musique classique en toute détente. Des médiatrices nous racontent «Les aventures de Tobsli»: Des pièces de différents compositeurs sont jouées et Tobsli est toujours présent.

 

https://www.tobs.ch/de/konzert/bebekonzerte/stueck/prod/617/

 

Foyer Stadttheater Biel, Burggasse 19, Biel/Bienne


25. 09. 2021

Handwerker Märit / Marché des artisans

Samstag / Samedi 8:00 - 14:00



26.09.2021 - 19:00 Uhr

Casanova in der Schweiz

Oper von Paul Burkhard. Leitung: Francis Benichou, Georg Rootering, Vazul Matusz, Rudolf Jost. Eine Produktion von Theater Orchester Biel Solothurn


Opéra de Paul Burkhard. Direction: Francis Benichou, Georg Rootering, Vazul Matusz, Rudolf Jost. Une production du Théâtre Orchestre Bienne Soleure

 

Eine Wiederentdeckung: «Casanova in der Schweiz» ist eine der wenigen Opern, die Paul Burkhard («D’Zäller Wiehnacht») geschrieben hat und sie folgt im Libretto von Richard Schweizer (bedeutender Drehbuchautor und zweifacher Oscarpreisträger) ziemlich genau den Erzählungen Giacomo Casanovas über dessen Eroberungen während seiner Schweizer Reise und dem Aufenthalt im Barockstädtchen Solothurn. TOBS bringt das in Vergessenheit geratene Werk in einer neuen Bearbeitung zur Aufführung.

 

Une redécouverte: «Casanova in der Schweiz» est l’un des rares opéras écrits par Paul Burkhard («Le Noël de Zell») qui, sur le livret de Richard Schweizer (important scénariste doublement oscarisé) reprend assez fidèlement les récits de Giacomo Casanova sur ses conquêtes au cours de son voyage suisse et de son séjour dans la ville baroque de Soleure. TOBS propose l’œuvre oubliée dans une nouvelle version.

 

https://www.tobs.ch/de/musiktheater/stuecke/stueck/prod/605/

 

Stadttheater Biel, Burggasse 19, Biel/Bienne


29.9. und 1. 10. 2021 - 19:30 Uhr

Ferferi فرفری. Vom Ankommen und Fernbleiben

Von und mit Atina Tabé, Uraufführung. Leitung: Katharina Rupp, Vazul Matusz, Olivier Truan, Alex Wittwer, Kiana Naghshineh, Mehdi Moradpour


Spectacle de et avec Atina Tabé, création. Direction: Katharina Rupp, Vazul Matusz, Olivier Truan, Alex Wittwer, Kiana Naghshineh, Mehdi Moradpour
Spectacle en allemand – surtitré en français

Ferferi war ihr Kosename, persisch für «Löckchen». Das Wort weckt Erinnerungen an den Duft von Safran und Jasmin, an die Klänge von Zuhause. Doch was bedeutet Heimat, wenn man bereits als kleines Kind sein Geburtsland verlassen muss? Wie findet man seine Identität, wenn man zwanzig Jahre lang keinen gültigen Pass besitzt? « Ferferi فرفری » erzählt vom Ankommen in einer unbekannten Umgebung und vom Alltagsrassismus in einer scheinbar toleranten Gesellschaft.

Ferferi était son petit nom, bouclette en persan. Le mot agit comme une véritable madeleine de Proust, évoquant l’odeur du safran et du jasmin et les sonorités familières. Mais que signifie la partie pour un enfant qui doit quitter son pays d’origine et apprivoiser une nouvelle culture? Comment se forger une identité si, vingt ans plus tard, on n’a toujours pas de passeport valable? «Ferferi فرفری » nous fait ressentir ce que signifie arriver dans un environnement inconnu et le racisme au quotidien dans une société apparemment tolérante.

 

https://www.tobs.ch/de/schauspiel/stuecke/stueck/prod/611/

 

Stadttheater Biel, Burggasse 19, Biel/Bienne


 2. 10. 2021 - 19:00 Uhr

Nichts geschenkt! Eine kurze Geschichte der Frauenrechte in der Schweiz

Ein Theaterprojekt von Mirjam Neidhart (Mitarbeit: Katharina Rupp), Uraufführung. Leitung: Katharina Rupp, Elisa Alessi, Marianna Helen Meyer, Elvira Isenring.


Un spectacle de Mirjam Neidhart (Collaboration: Katharina Rupp), création. Direction: Katharina Rupp, Elisa Alessi, Marianna Helen Meyer, Elvira Isenring.
Spectacle en allemand – surtitré en français

 

Wir feiern 50 Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz! Dieses Auftragswerk erinnert an den langwierigen und mühsamen Kampf der Schweizerinnen um Stimm- und Wahlrecht, Kindsrecht und vieles mehr. Ikonen des Feminismus kommen zu Wort, von eindrücklichen Kampagnen und absurden Debatten wird erzählt und es zeigt sich, wie bedroht die Gleichberechtigung bleibt.

 

Nous fêtons les 50 ans du droit de vote des femmes en Suisse! Ce projet est une commande originale qui nous plonge dans la longue et difficile lutte des femmes suisses pour l’obtention, entre autres, du droit de vote et du droit des enfants. La parole sera donnée à des icônes du féminisme pour évoquer les impressionnantes campagnes menées, l’absurdité de certains débats et les innombrables obstacles surmontés – ce qui démontre à quel point l’égalité des droits entre les hommes et les femmes est précieuse et reste menacée.

 

https://www.tobs.ch/de/schauspiel/stuecke/stueck/prod/615/

 

Stadttheater Biel, Burggasse 19, Biel/Bienne


So 3. Okt. 2021, 11.00h, Stadttheater Bie

Bourgkonzert

Quatuor Eclisses

 

Die vier Musiker trafen sich am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris, der besten Musikschule Frankreichs. Seitdem sind sie Freunde und haben eine brillante internationale Karriere gemacht, die sie in die Vereinigten Staaten, die Schweiz, nach Indonesien, Jordanien und Mexiko führte. Seit 2012 setzt sich das Quatuor Éclisses auf der französischen Musikbühne durch. In Frankreich spielten sie in Paris im Théâtre du Châtelet, im Hotel National des Invalides, usw.
Mit Einfühlungsvermögen, Originalität und Subtilität beleben die vier die aktuelle Musikwelt. Das Quatuor Eclisses wird als das beste «Gitarrenquartett» der Gegenwart bezeichnet.

Les quatre musiciens se sont rencontrés au Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris, la meilleure école de musique de France. Depuis, devenus amis, il font une carrière internationale qui les emmènera aux États-Unis, en Suisse, en Indonésie, en Jordanie et au Mexique. En France il jouent sur les planches des grandes scènes, au théâtre du Châtelet de Paris et à l’Hotel National des Invalides pour ne nommer que ceux-ci.
C’est avec sensibilité, originalité et subtilité qu’ils animent le monde musical actuel. On les nomme simplement le «meilleur quatuor de guitares».

 

Kontakt: T +41 32 342 33 12


15.10.2021 - 19:30 Uhr

Casanova in der Schweiz

Oper von Paul Burkhard. Leitung: Francis Benichou, Georg Rootering, Vazul Matusz, Rudolf Jost. Eine Produktion von Theater Orchester Biel Solothurn


Opéra de Paul Burkhard. Direction: Francis Benichou, Georg Rootering, Vazul Matusz, Rudolf Jost. Une production du Théâtre Orchestre Bienne Soleure

 

Eine Wiederentdeckung: «Casanova in der Schweiz» ist eine der wenigen Opern, die Paul Burkhard («D’Zäller Wiehnacht») geschrieben hat und sie folgt im Libretto von Richard Schweizer (bedeutender Drehbuchautor und zweifacher Oscarpreisträger) ziemlich genau den Erzählungen Giacomo Casanovas über dessen Eroberungen während seiner Schweizer Reise und dem Aufenthalt im Barockstädtchen Solothurn. TOBS bringt das in Vergessenheit geratene Werk in einer neuen Bearbeitung zur Aufführung.

 

Une redécouverte: «Casanova in der Schweiz» est l’un des rares opéras écrits par Paul Burkhard («Le Noël de Zell») qui, sur le livret de Richard Schweizer (important scénariste doublement oscarisé) reprend assez fidèlement les récits de Giacomo Casanova sur ses conquêtes au cours de son voyage suisse et de son séjour dans la ville baroque de Soleure. TOBS propose l’œuvre oubliée dans une nouvelle version.

 

https://www.tobs.ch/de/musiktheater/stuecke/stueck/prod/605/

 

Stadttheater Biel, Burggasse 19, Biel/Bienne


17.10.2021 - 17:00 Uhr

Casanova in der Schweiz

Oper von Paul Burkhard. Leitung: Francis Benichou, Georg Rootering, Vazul Matusz, Rudolf Jost. Eine Produktion von Theater Orchester Biel Solothurn


Opéra de Paul Burkhard. Direction: Francis Benichou, Georg Rootering, Vazul Matusz, Rudolf Jost. Une production du Théâtre Orchestre Bienne Soleure

 

Eine Wiederentdeckung: «Casanova in der Schweiz» ist eine der wenigen Opern, die Paul Burkhard («D’Zäller Wiehnacht») geschrieben hat und sie folgt im Libretto von Richard Schweizer (bedeutender Drehbuchautor und zweifacher Oscarpreisträger) ziemlich genau den Erzählungen Giacomo Casanovas über dessen Eroberungen während seiner Schweizer Reise und dem Aufenthalt im Barockstädtchen Solothurn. TOBS bringt das in Vergessenheit geratene Werk in einer neuen Bearbeitung zur Aufführung.

 

Une redécouverte: «Casanova in der Schweiz» est l’un des rares opéras écrits par Paul Burkhard («Le Noël de Zell») qui, sur le livret de Richard Schweizer (important scénariste doublement oscarisé) reprend assez fidèlement les récits de Giacomo Casanova sur ses conquêtes au cours de son voyage suisse et de son séjour dans la ville baroque de Soleure. TOBS propose l’œuvre oubliée dans une nouvelle version.

 

https://www.tobs.ch/de/musiktheater/stuecke/stueck/prod/605/

 

Stadttheater Biel, Burggasse 19, Biel/Bienne


23. 10. 2021

Handwerker Märit / Marché des artisans

Samstag / Samedi 8:00 - 14:00



25.10.2021 - 20:00 bis 21:00

Brigitte erzählt einfach

Brigitte Hirsig erzählt Märchen für Erwachsene und improvisiert Geschichten aus dem Moment heraus. Lass dich überraschen.

 

Literaturcafé, Obergasse 11, 2502 Biel


 27.10.2021 - 19:30 Uhr

Nichts geschenkt! Eine kurze Geschichte der Frauenrechte in der Schweiz

Ein Theaterprojekt von Mirjam Neidhart (Mitarbeit: Katharina Rupp), Uraufführung. Leitung: Katharina Rupp, Elisa Alessi, Marianna Helen Meyer, Elvira Isenring.


Un spectacle de Mirjam Neidhart (Collaboration: Katharina Rupp), création. Direction: Katharina Rupp, Elisa Alessi, Marianna Helen Meyer, Elvira Isenring.
Spectacle en allemand – surtitré en français

 

Wir feiern 50 Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz! Dieses Auftragswerk erinnert an den langwierigen und mühsamen Kampf der Schweizerinnen um Stimm- und Wahlrecht, Kindsrecht und vieles mehr. Ikonen des Feminismus kommen zu Wort, von eindrücklichen Kampagnen und absurden Debatten wird erzählt und es zeigt sich, wie bedroht die Gleichberechtigung bleibt.

 

Nous fêtons les 50 ans du droit de vote des femmes en Suisse! Ce projet est une commande originale qui nous plonge dans la longue et difficile lutte des femmes suisses pour l’obtention, entre autres, du droit de vote et du droit des enfants. La parole sera donnée à des icônes du féminisme pour évoquer les impressionnantes campagnes menées, l’absurdité de certains débats et les innombrables obstacles surmontés – ce qui démontre à quel point l’égalité des droits entre les hommes et les femmes est précieuse et reste menacée.

 

https://www.tobs.ch/de/schauspiel/stuecke/stueck/prod/615/

 

Stadttheater Biel, Burggasse 19, Biel/Bienne


 29.10.2021 - 19:30 Uhr

Nichts geschenkt! Eine kurze Geschichte der Frauenrechte in der Schweiz

Ein Theaterprojekt von Mirjam Neidhart (Mitarbeit: Katharina Rupp), Uraufführung. Leitung: Katharina Rupp, Elisa Alessi, Marianna Helen Meyer, Elvira Isenring.


Un spectacle de Mirjam Neidhart (Collaboration: Katharina Rupp), création. Direction: Katharina Rupp, Elisa Alessi, Marianna Helen Meyer, Elvira Isenring.
Spectacle en allemand – surtitré en français

 

Wir feiern 50 Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz! Dieses Auftragswerk erinnert an den langwierigen und mühsamen Kampf der Schweizerinnen um Stimm- und Wahlrecht, Kindsrecht und vieles mehr. Ikonen des Feminismus kommen zu Wort, von eindrücklichen Kampagnen und absurden Debatten wird erzählt und es zeigt sich, wie bedroht die Gleichberechtigung bleibt.

 

Nous fêtons les 50 ans du droit de vote des femmes en Suisse! Ce projet est une commande originale qui nous plonge dans la longue et difficile lutte des femmes suisses pour l’obtention, entre autres, du droit de vote et du droit des enfants. La parole sera donnée à des icônes du féminisme pour évoquer les impressionnantes campagnes menées, l’absurdité de certains débats et les innombrables obstacles surmontés – ce qui démontre à quel point l’égalité des droits entre les hommes et les femmes est précieuse et reste menacée.

 

https://www.tobs.ch/de/schauspiel/stuecke/stueck/prod/615/

 

Stadttheater Biel, Burggasse 19, Biel/Bienne


Marcus Egli, Retrospektive, November/Dezember 2021


07.11.2021 - 20:00 bis 21:00

Brigitte erzählt einfach

Brigitte Hirsig erzählt Märchen für Erwachsene und improvisiert Geschichten aus dem Moment heraus. Lass dich überraschen.

 

Literaturcafé, Obergasse 11, 2502 Biel


9.11.2021 - 19:30 Uhr

Casanova in der Schweiz

Oper von Paul Burkhard. Leitung: Francis Benichou, Georg Rootering, Vazul Matusz, Rudolf Jost. Eine Produktion von Theater Orchester Biel Solothurn


Opéra de Paul Burkhard. Direction: Francis Benichou, Georg Rootering, Vazul Matusz, Rudolf Jost. Une production du Théâtre Orchestre Bienne Soleure

 

Eine Wiederentdeckung: «Casanova in der Schweiz» ist eine der wenigen Opern, die Paul Burkhard («D’Zäller Wiehnacht») geschrieben hat und sie folgt im Libretto von Richard Schweizer (bedeutender Drehbuchautor und zweifacher Oscarpreisträger) ziemlich genau den Erzählungen Giacomo Casanovas über dessen Eroberungen während seiner Schweizer Reise und dem Aufenthalt im Barockstädtchen Solothurn. TOBS bringt das in Vergessenheit geratene Werk in einer neuen Bearbeitung zur Aufführung.

 

Une redécouverte: «Casanova in der Schweiz» est l’un des rares opéras écrits par Paul Burkhard («Le Noël de Zell») qui, sur le livret de Richard Schweizer (important scénariste doublement oscarisé) reprend assez fidèlement les récits de Giacomo Casanova sur ses conquêtes au cours de son voyage suisse et de son séjour dans la ville baroque de Soleure. TOBS propose l’œuvre oubliée dans une nouvelle version.

 

https://www.tobs.ch/de/musiktheater/stuecke/stueck/prod/605/

 

Stadttheater Biel, Burggasse 19, Biel/Bienne


13.11.2021 - 19:00 Uhr

Ferferi فرفری. Vom Ankommen und Fernbleiben

Von und mit Atina Tabé, Uraufführung. Leitung: Katharina Rupp, Vazul Matusz, Olivier Truan, Alex Wittwer, Kiana Naghshineh, Mehdi Moradpour


Spectacle de et avec Atina Tabé, création. Direction: Katharina Rupp, Vazul Matusz, Olivier Truan, Alex Wittwer, Kiana Naghshineh, Mehdi Moradpour
Spectacle en allemand – surtitré en français

Ferferi war ihr Kosename, persisch für «Löckchen». Das Wort weckt Erinnerungen an den Duft von Safran und Jasmin, an die Klänge von Zuhause. Doch was bedeutet Heimat, wenn man bereits als kleines Kind sein Geburtsland verlassen muss? Wie findet man seine Identität, wenn man zwanzig Jahre lang keinen gültigen Pass besitzt? « Ferferi فرفری » erzählt vom Ankommen in einer unbekannten Umgebung und vom Alltagsrassismus in einer scheinbar toleranten Gesellschaft.

Ferferi était son petit nom, bouclette en persan. Le mot agit comme une véritable madeleine de Proust, évoquant l’odeur du safran et du jasmin et les sonorités familières. Mais que signifie la partie pour un enfant qui doit quitter son pays d’origine et apprivoiser une nouvelle culture? Comment se forger une identité si, vingt ans plus tard, on n’a toujours pas de passeport valable? «Ferferi فرفری » nous fait ressentir ce que signifie arriver dans un environnement inconnu et le racisme au quotidien dans une société apparemment tolérante.

 

https://www.tobs.ch/de/schauspiel/stuecke/stueck/prod/611/

 

Stadttheater Biel, Burggasse 19, Biel/Bienne


So 14. Nov. 2021, 11.00h, Wyttenbachsaal

Bourgkonzert

Les Petits Chanteurs à la

Geuele de Bois

 

Komedie – Beissender Humor / Comédie – humour grinçant

 

Kontakt: T +41 32 342 33 12


24.11. und 25. 11. 2021 - 19:30 Uhr

Casanova in der Schweiz

Oper von Paul Burkhard. Leitung: Francis Benichou, Georg Rootering, Vazul Matusz, Rudolf Jost. Eine Produktion von Theater Orchester Biel Solothurn


Opéra de Paul Burkhard. Direction: Francis Benichou, Georg Rootering, Vazul Matusz, Rudolf Jost. Une production du Théâtre Orchestre Bienne Soleure

 

Eine Wiederentdeckung: «Casanova in der Schweiz» ist eine der wenigen Opern, die Paul Burkhard («D’Zäller Wiehnacht») geschrieben hat und sie folgt im Libretto von Richard Schweizer (bedeutender Drehbuchautor und zweifacher Oscarpreisträger) ziemlich genau den Erzählungen Giacomo Casanovas über dessen Eroberungen während seiner Schweizer Reise und dem Aufenthalt im Barockstädtchen Solothurn. TOBS bringt das in Vergessenheit geratene Werk in einer neuen Bearbeitung zur Aufführung.

 

Une redécouverte: «Casanova in der Schweiz» est l’un des rares opéras écrits par Paul Burkhard («Le Noël de Zell») qui, sur le livret de Richard Schweizer (important scénariste doublement oscarisé) reprend assez fidèlement les récits de Giacomo Casanova sur ses conquêtes au cours de son voyage suisse et de son séjour dans la ville baroque de Soleure. TOBS propose l’œuvre oubliée dans une nouvelle version.

 

https://www.tobs.ch/de/musiktheater/stuecke/stueck/prod/605/

 

Stadttheater Biel, Burggasse 19, Biel/Bienne


27. 11. 2021

Handwerker Märit / Marché des artisans

Samstag / Samedi 8:00 - 14:00



30.11.2021 - 19:30 Uhr

Ferferi فرفری. Vom Ankommen und Fernbleiben

Von und mit Atina Tabé, Uraufführung. Leitung: Katharina Rupp, Vazul Matusz, Olivier Truan, Alex Wittwer, Kiana Naghshineh, Mehdi Moradpour


Spectacle de et avec Atina Tabé, création. Direction: Katharina Rupp, Vazul Matusz, Olivier Truan, Alex Wittwer, Kiana Naghshineh, Mehdi Moradpour
Spectacle en allemand – surtitré en français

Ferferi war ihr Kosename, persisch für «Löckchen». Das Wort weckt Erinnerungen an den Duft von Safran und Jasmin, an die Klänge von Zuhause. Doch was bedeutet Heimat, wenn man bereits als kleines Kind sein Geburtsland verlassen muss? Wie findet man seine Identität, wenn man zwanzig Jahre lang keinen gültigen Pass besitzt? « Ferferi فرفری » erzählt vom Ankommen in einer unbekannten Umgebung und vom Alltagsrassismus in einer scheinbar toleranten Gesellschaft.

Ferferi était son petit nom, bouclette en persan. Le mot agit comme une véritable madeleine de Proust, évoquant l’odeur du safran et du jasmin et les sonorités familières. Mais que signifie la partie pour un enfant qui doit quitter son pays d’origine et apprivoiser une nouvelle culture? Comment se forger une identité si, vingt ans plus tard, on n’a toujours pas de passeport valable? «Ferferi فرفری » nous fait ressentir ce que signifie arriver dans un environnement inconnu et le racisme au quotidien dans une société apparemment tolérante.

 

https://www.tobs.ch/de/schauspiel/stuecke/stueck/prod/611/

 

Stadttheater Biel, Burggasse 19, Biel/Bienne


05.12.2021 - 20:00 bis 21:00

Brigitte erzählt einfach

Brigitte Hirsig erzählt Märchen für Erwachsene und improvisiert Geschichten aus dem Moment heraus. Lass dich überraschen.

 

Literaturcafé, Obergasse 11, 2502 Biel


18. 12. 2021

Handwerker Märit / Marché des artisans

Samstag / Samedi 8:00 - 14:00



So 12. Dez 2021, 17.00h, Stadtkirche Biel

Bourgkonzert

Augustin Dumay & Momo  Kodama

 

Augustin Dumay (Violine) / Momo  Kodama (Klavier)
Ein grosser Geiger des XXI Jahrhunderts / un grand violoniste du XXI ième siècle
R. Schumann – J. Brahms – C. Franck

 

Kontakt: T +41 32 342 33 12


Découvrez l'atmosphère magique de l'Avent dans la vieille ville de Bienne

Nous vous souhaitons un joyeux Noël et une bonne année


11.1.2022 - 19:30 Uhr

Casanova in der Schweiz

Oper von Paul Burkhard. Leitung: Francis Benichou, Georg Rootering, Vazul Matusz, Rudolf Jost. Eine Produktion von Theater Orchester Biel Solothurn


Opéra de Paul Burkhard. Direction: Francis Benichou, Georg Rootering, Vazul Matusz, Rudolf Jost. Une production du Théâtre Orchestre Bienne Soleure

 

Eine Wiederentdeckung: «Casanova in der Schweiz» ist eine der wenigen Opern, die Paul Burkhard («D’Zäller Wiehnacht») geschrieben hat und sie folgt im Libretto von Richard Schweizer (bedeutender Drehbuchautor und zweifacher Oscarpreisträger) ziemlich genau den Erzählungen Giacomo Casanovas über dessen Eroberungen während seiner Schweizer Reise und dem Aufenthalt im Barockstädtchen Solothurn. TOBS bringt das in Vergessenheit geratene Werk in einer neuen Bearbeitung zur Aufführung.

 

Une redécouverte: «Casanova in der Schweiz» est l’un des rares opéras écrits par Paul Burkhard («Le Noël de Zell») qui, sur le livret de Richard Schweizer (important scénariste doublement oscarisé) reprend assez fidèlement les récits de Giacomo Casanova sur ses conquêtes au cours de son voyage suisse et de son séjour dans la ville baroque de Soleure. TOBS propose l’œuvre oubliée dans une nouvelle version.

 

https://www.tobs.ch/de/musiktheater/stuecke/stueck/prod/605/

 

Stadttheater Biel, Burggasse 19, Biel/Bienne


So 16. Jan. 2022, 17.00h, Pasquartkirche

Bourgkonzert

Augustin Dumay & Momo  Kodama

 

Eines der weltbesten Streichquartette
L’un des meilleurs quatuors à cordes au monde
Beethoven – Brahms

 

Kontakt: T +41 32 342 33 12


So 13. Feb. 2022, 11.00h, HKB Saal, Eingang Rosius

Bourgkonzert

Juan Gonzalez / Bernita Bush

 

Ein Jazzduo vom Feinsten / un duo de Jazz en finesse

 

Kontakt: T +41 32 342 33 12


So 13. März 2022, 17.00h, Pasquartkirche

Bourgkonzert

Juan Gonzalez / Bernita Bush

 

Beliebte Opernmelodien / mélodies d’opéra populaires

 

Kontakt: T +41 32 342 33 12


So 10. April 2022, 11.00h, Stadttheater Biel

Bourgkonzert

Luna Tic Musikcomédie

 

Akrobatik Lieder, Kabarett / acrobaties, chansons, cabaret

 

Kontakt: T +41 32 342 33 12


So 12. Juni 2022, 11.00h, Burgplatz

Bourgkonzert

Nina Dimitri / Maja Büchel

Volkslieder aus dem Tessin, Norditalien u. Südamerika

Mélodies traditionelles du Tessin, d`Italie et d`Amerique de Sud

 

Bei schlechter Witterung  HKB Saal, Eingang Rosius / En cas de mauvais temps salle HEAB entrée Rosius

Kontakt: T +41 32 342 33 12